EZW – Erzählen, Zuhören, Weitererzählen

Ein interkulturelles Projekt zur Erweiterung der Sprach- und Erzählkompetenz. Im Rahmen der Sprachbildung wird niedrigschwellige und lustvolle Begegnung mit der deutschen Sprache angeboten: Professionelle ErzählerInnen erzählen an Grundschulen mit hohem Migrationsanteil Kindern der ersten Klassen 1x wöchentlich Märchen. Diese Märchen erzählen die Kinder nach bevor sie einer neuen Geschichte lauschen. Sprach- und Erzählkompetenz wird gefördert über das Dreigespann: Erzählen, Zuhören und Weitererzählen. Im 2. Schuljahr lernen die Kinder anhand einer Episode, wie man lebendig erzählt. Im 3. und 4. Schuljahr lernen die Schüler*innen selbst Geschichten zu erfinden und zu erzählen und erzählen diese dann den Kindern der angrenzenden Kitas.

Im Schuljahr 2019/20 sind am EZW-Projekt ca. 1400 Kinder, 14 Schulen mit 57 Klassen und über 80 Lehrkräfte beteiligt.

Ein Projekt vom Amt für Schule und Bildung Freiburg zusammen mit der Freiburger SchulprojektWerkstatt https://www.freiburg.de/pb/,Lde/1298706.html und mit Nikola Hübsch (Konzept)

Link zum Video Durchgängige Sprachbildung der Stadt Freiburg: https://www.youtube.com/watch?v=2Q7xfT94FoM